Grußwort zum neuen Semester

Begrüßung zum neuen Semester 

Die Aktivitas der Unitas Cheruskia zu Gießen freut sich, den verehrten Damen, unseren lieben Alten Herren, unseren Bundesschwestern und Bundesbrüdern, sowie den befreundeten Korporationen und allen Interessierten das Veranstaltungsprogramm mit den besten Grüßen zu überreichen. Sie sind zu allen Veranstaltungen, mit Ausnahme der Convente, herzlich eingeladen. Wieder einmal steht ein neues Semester vor der Tür, welches wir mit großer Vorfreude herbeisehnen. Unsere Aktivitas lebt und gedeiht nach wie vor und auch in diesem Semester werden unsere drei Prinzipien „Virtus“, „Amicitia“ und „Scientia“ uns ständige Begleiter sein, die das Vereinsleben formen und uns auch darüber hinaus einen allgegenwärtigen Halt bieten. Gemäß jenen Prinzipien ist auch dieses Mal unser Semesterprogramm gestaltet. Im Zeichen der Virtus stehen in diesem Semester wie üblich Vereinsfeste und verschiedene Gottesdienste an. Um dem Prinzip der Scientia gerecht zu werden, finden zudem mehrere spannende Wissenschaftliche Sitzungen statt, die uns über den Tellerrand schauen lassen und uns zur Auseinandersetzung mit den verschiedensten Themen anregen. Zuletzt darf natürlich auch das Prinzip der Amicitia nicht vernachlässigt werden. Hierbei freuen wir uns wie immer ganz besonders darauf, gemeinsam Kneipen zu feiern und vielen spannenden Aktivitäten nachzugehen. In diesem Sinne möchten wir Dich und Sie ganz herzlich zu sämtlichen Veranstaltungen dieses Semesters, die Convente ausgenommen, einladen und freuen uns sehr darauf, Dich und Sie auf dem Dr.-Hermann-Gantenberg-Haus begrüßen zu dürfen. Des Weiteren wünschen wir Dir und Ihnen sowohl einen erfolgreichen Start in das neue Semester, als auch ein vivat, floreat, crescat Unitas ad multos annos! 

Mit bundesbrüderlichen Grüßen, semper in unitate 


Erklärung der Chargen 

Den  Vorstand bilden  sieben Chargen mit unterschiedlichen Aufgabengebieten:

Der Senior (X) als höchste Charge ist als Vorsitzender für die gesamte Organisation eines Semesters zuständig.  Insbesondere  repräsentiert  er  auch  den  Verein  nach  außen  und  gegenüber  dem Altherrenverein.

Der Fuxmajor (FM) ist als zweithöchste Charge für die Einführung der neuen Bundesbrüder (Füxe)  in den Verein und die Betreuung der Hausgäste zuständig. Dafür richtete er spezielle Veranstaltungen aus - die sogenannten Fuxenstunden.

Der Consenior (XX) unterstützt den Senior bei seinen Aufgaben. Je nach Aufgabenteilung ist er im Besonderen für gesellschaftliche oder hochschulpolitische Belange zuständig. In Semestern mit großen Belastungen ist es möglich, die Charge des Conseniors auf zwei Aktive zu übertragen. Dabei ist ein Consenior als XXwiss (=wissenschaftlich) für die Organisation der Wissenschaftlichen-Sitzungen (WS) und der  andere  als  XXges  (=gesellschaftlich)  für  die  Organisation  gesellschaftlicher  Anlässe  (z.B. Vereinsfeste) zuständig.

Der Scriptor (XXX) wickelt als Schriftführer den Schriftverkehr für den Verein ab. Er ist insbesondere für die Anfertigung der Sitzungsprotokolle, die Aushänge und Bekanntmachungen des Vereins und das Führen des Gästebuches bei Veranstaltungen zuständig.

Der Quästor (XXXX) ist als Kassenwart für die Verwaltung und Kontrolle der Finanzen des Vereins zuständig.

Der  Wichswart  (WW)  kümmert  sich  um  die  Aufbewahrung  und  Pflege  der  Vereinsgegenstände  - insbesondere der Wichs und der Vereinsfahne.

Der  Bierwart  (BW)  sorgt  für  ausreichend  Getränkenachschub  auf  dem  Haus  und  entlastet  durch Führen einer separaten Bierkasse den Quästor.